1. AHB-Bereich
  2.  » 
  3. Therapieangebot
  4.  » 
  5. Vor- und Nachsorge
  6.  » Anschlussgenesungsmassnahmen
Wir stehen für erholsamen Klinikaufenthalt

Anschlussgenesungsmassnahmen (AGM)

Im Unterschied zur Anschlußheilbehandlung bzw. Anschlussrehabilitation spricht die Deutsche Rentenversicherung von einer Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM), wenn der Patient nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist oder aus medizinischen oder sonstigen Gründen eine AHB noch nicht innerhalb von 14 Tagen nach Krankenhausaufenthalt möglich ist. 

Wie beantrage ich eine AGM?

Eine AGM muss im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt vom Patienten mit dem weiterbehandelnden Arzt beantragt werden. Der Antrag ist bei Ihrem Kostenträger für die Rehabilitationsmaßnahme zu stellen. Bei einer AGM werden mit ihrem Antrag die persönlichen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen vor Beginn der Rehabilitationsleistung geprüft.

Ist eine Direktverlegung möglich?

Eine direkte Verlegung vom Krankenhaus in eine AHB-Einrichtung ist nicht möglich. Nach bevorzugter Antragsbearbeitung durch die Deutsche Rentenversicherung erfolgt die Einweisung in eine geeignete Einrichtung. Eine Klinikaufnahme erfordert den medizinischen Nachweis der Rehafähigkeit.

Kontaktieren Sie uns...

Wie können wir Ihnen helfen? Falls Sie eine Frage oder ein Anliegen haben, klicken Sie einfach auf den unteren Button.

"Wir behandeln Menschen, keine Krankheitsbilder"