1. AHB-Bereich
  2.  » 
  3. Therapieangebot
  4.  » 
  5. Vor- und Nachsorge
  6.  » Anschlussheilbehandlung
Wir stehen für erholsamen Klinikaufenthalt

Anschlussheilbehandlung (AHB)

Eine Anschlussrehabilitation (AHB) ist die im unmittelbaren Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt erforderliche weitere Behandlung des Patienten in einer besonders spezialisierten Rehabilitationseinrichtung.

Was ist Ziel der AHB?

Mit der AHB soll die ärztlich überwachte Wiederanpassung des Patienten an die Belastungen des Alltags- und Berufslebens erreicht werden. Eine AHB umfasst alle therapeutischen Leistungen, die zur Erreichung des Rehabilitationszieles erforderlich sind. Die AHB soll zeitnah – innerhalb von 14 Tagen – nach dem Ende der Akutbehandlung beginnen.

Wer ist Kostenträger der AHB?

Kostenträger ist die Rentenversicherung. Noch während Ihres stationären Krankenhausaufenthalts stellt der Sozialdienst des Krankenhauses mit Ihnen den Antrag und meldet Sie in Ihrer Reha-Klinik an. Bei der Deutschen Rentenversicherung gilt für Patienten, die Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung sind, ein vereinfachtes Antragsverfahren. Der Sozialdienst unterstützt Sie bei der Antragstellung, der Auswahl einer geeigneten AHB-Klinik und organisiert die Verlegung. Ein AHB-Bescheid der Rentenversicherung ergeht erst im Nachhinein.

Kontaktieren Sie uns...

Wie können wir Ihnen helfen? Falls Sie eine Frage oder ein Anliegen haben, klicken Sie einfach auf den unteren Button.

"Wir behandeln Menschen, keine Krankheitsbilder"